Prana Dynamics

Tao – The Way of Chinese Kung Fu

The primal state of oneness within, free from the dominance of the ego mind is called the ultimate harmony or Tai Chi in Chinese! Harmonizing the ego mind within will release the entrapped energy, the state of Chi. Simultaneous mind body refinement is the instrumentation to manifest the internal freedom in psychsomatic dynamics. Howard Wang

Howard Wang

Wang Huai-Hsiang 王懷湘 (Howard Wang) stammt aus Taiwan und betreibt seit seiner Kindheit Chinesische Kampfkünste. Als Sohn von Wang Chieh 王傑, einem bekannten taiwanesischen Kampfkünstler, lernte er hauptsächlich Eight Step Praying Mantis ( 八步螳螂拳 bā bù tángláng quán). Sein Können und Wissen hinsichtlich Chinesischer Kampfkünste geht aber weit darüber hinaus. Die intensive Beschäftigung mit den Prinzipien und der Essenz Chinesischer Kampfkunst führte Howard Wang schließlich zu Fragen, die über die reine Kampfkunst hinausgehen und sich hauptsächlich mit der Funktionsweise des menschlichen Geist-Körper Systems befassen. Den Namen "Prana Dynamics" hat Howard Wang gewählt, um seine Herangehensweise von den klassischen Begriffen der Chinesischen Kampfkunst abzugrenzen.

System

Nach Ansicht von Howard Wang können Chinesische Kampfkünste unter vier Aspekten betrachtet werden:

  1. als ursprüngliche Form der körperlichen Auseinandersetzung
  2. als Darbietung oder Sport, z.B. chinesische Oper oder modernes Wushu
  3. als Methode der Selbstkultivierung des eigenen Körper-Geist Systems
  4. als empirisch-wissenschaftliches System zur spirituellen Entwicklung

Howard Wang interpretiert daher die Bezeichnung Wushu 武术 Wǔshù (Chinesische Kampf- bzw. Kriegskunst) neu. Das Schriftzeichen 武 wǔ setzt sich zusammen aus 止 zhǐ = Stopp und 戈 gē = Axt/Hellebarde als Symbol für Kämpfen. 術 shù bedeutet Methode oder Kunst.
Aus dieser Bedeutung der Schriftzeichen übersetzt Howard Wang Wushu 武术 Wǔshù als die "Kunst mit dem Kämpfen aufzuhören (Stop fighting)"
Wenn also Kämpfen nicht das Ziel der Kampfkunst ist, worum geht es dann? Nach Howard Wang ist die eigentliche Bedeutung die Harmonisierung von Körper und Geist aus unserem Inneren heraus. Dafür benutzt Howard Wang ein System der empirischen Validierung zur Befreiung von mentalen und physischen Begrenzungen, Blockaden und Konditionierungen.
Der Begriff Kungfu 功夫 gōngfū (功 gōng zusammengesetzt aus 工 gōng = Arbeit u. 力 lì = Kraft und fu 夫 fū = Mann, Mensch, Individuum) steht bei Howard Wang in diesem Zusammenhang für individuelles Forschen und Streben. Allerdings besteht dieses Forschen nicht in der Anhäufung von Wissen, sondern eher im Loslassen von Anhaftungen und Konzepten.

Methode

Durch die Hilfestellung eines Übungspartners werden Verwurzelung, Ausrichtung, Loslassen und Übertragungslinien im eigenen Körper-Geist System entwickelt und überprüft. Wichtiges Übungsziel ist dabei das Erkennen und die Auflösung von Anhaftungen und Blockaden des Ego-Bewusstseins. Der Übungspartner kann anschließend mühelos (effortless) mittels Vorstellungskraft (意 yì) bewegt werden, wenn sich das eigene Körper-Geist System in einem Zustand von innerer Einheit (oneness) und leerem Geist (empty mind) befindet.

Mir persönlich gefällt die Herangehensweise von Howard Wang sehr gut. Immer wieder bin ich erstaunt, wie durch die Partnerübungen der Einfluss des eigenen Ego-Bewusstseins auf das Körper-Geist System verdeutlicht wird. Glücklicherweise ist Howard Wang ein hervorragender und sympathischer Lehrer, der mit viel Geduld sein Wissen und Können weitergibt.

Mehr Informationen

Aussagen, Begriffe

Heaven, Man, Earth in Oneness

RABIS: Root, Align, Bypass, Inflate, Synchronize

Zhuang Fa - Verwurzelung, Rooting (樁 zhuāng = Pflock, Pfahl, Posten, 法 fǎ = Methode, System)