Buchtipp: "Einfach Ballengang" von Dirk Beckmann

Erstellt von Michael Ditsch | | BewegtSein & Balance

Natürliches Gehen

Lernen Sie das funktionale Bewegungsmuster Ballengang und werden Sie ein völlig neuer Mensch. Beseitigen Sie die Ursachen diverser Fußprobleme oder Rückenschmerzen und fühlen Sie sich beweglicher, dynamischer und leistungsstärker - und das ganz natürlich. Zusätzlich wird sich Ihre Körperhaltung verbessern und Sie können mit einer tollen Ausstrahlung punkten. Im Buch erfahren Sie, wie es geht. Locker und leicht geschrieben und natürlich mit vielen Fotos und Übungsbeispielen, damit Sie sofort loslegen können. © Bild und Text Books on Demand. Einfach Ballengang: Natürliches Gehen, Dirk Beckmann, Books on Demand, 2012

Kommentar

Beim Praktizieren von chinesischen Kampf- und Gesundheitskünsten wird sehr viel Wert auf korrektes Stehen und Gehen gelegt. Die optimale Körperausrichtung im Stand und in der Bewegung ist wesentlicher Teil der Übung. Bei der Schrittarbeit wird ständig die Verbindung von Stabilität und Dynamik gesucht. Beim Laufen einer Form, wie z.B. im Taijiquan, ist jeder Schritt und jede Fußbewegung zugleich der Ausgangspunkt für die nächste Anwendung. Sicheres Absetzen eines Fußes mit gleichzeitiger stabiler Gewichtsverlagerung des ganzen Körpers ermöglicht z.B. die sofortige Ausführung einer Wurftechnik. Voraussetzung für alle Anwendungen ist eine gut entwickelte Körperwahrnehmung und eine angepasste Körperspannung. Auffallend ist dabei, dass bei der Schrittarbeit oft mit dem Fußballen zuerst der Boden berührt wird.

In seinem 44 Seiten umfassenden Buch über den Ballengang geht Dirk Beckmann in humorvoller Weise auf die chinesischen Künste ein:

"Ähnliche Effekte werden seit tausenden von Jahren mit zahlreichen Meditations-Formen oder Chi-Gong-Übungen erzielt. Allerdings sind diese häufig wesentlich komplizierter und geheimnisumhüllter. Manchmal geht es aber auch ganz einfach und ganz ohne 'Chi' und 'Chakren', die in meinen Augen auch nichts weiter als Hilfskonstrukte sind. Wenn sie Ihnen helfen, dann nutzen Sie sie. Ansonsten überlassen Sie das 'Chi' getrost den 'Chi-nesen'." Loc. 319

Tatsächlich sind die asiatischen Lehren, genauso wie ihre westlichen Entsprechungen, im jeweiligen kulturellen Kontext funktionierende Modelle zur Beschreibung der Realität. Allerdings scheint Dirk Beckmann sein Wissen auch aus asiatischen Quellen zu beziehen.

Wird in der Übungspraxis chinesischer Künste auf vorfußbasierte Schrittarbeit geachtet, dominiert im beschuhten alltäglichen Gehen der Fersengang. Warum eigentlich? Auf die Frage nach den Ursprüngen des Fersenganges kann Dirk Beckmann keine zufriedenstellende Antwort geben. Aber das ist für den Praktiker Beckmann auch nicht wichtig. Die Vernachlässigung umfassender theoretischer Erörterungen zeichnet den kleinen Ratgeber auch aus. Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der beiden Gangarten Ballen- und Fersengang, wird der Leser in den folgenden Kapiteln mit vielen praktischen, gut erklärten und gut bebilderten Übungen an den Ballengang herangeführt.

Sehr gut haben mir die Vorübungen zur Körperwahrnehmung und die Anleitungen für die Übungen gefallen. Erinnern sie doch sehr an die eigene Übungspraxis. Langsamkeit, spielerisches Üben und Achtsamkeit werden von Dirk Beckmann immer wieder betont.

Im 7. Kapitel geht Dirk Beckmann auf die sehr wichtige Frage nach dem richtigen Schuhwerk ein. Allerdings werden nur grundlegende Aussagen zum optimalen Schuh gemacht. Die Forderung nach Zehenfreiheit und Verzicht auf einen Absatz ist nachvollziehbar. Leider gibt es keine Hinweise auf mögliche Alternativen zum herkömmlichen Schuhwerk. Auch auf seiner Website (s.u. Link) sind dazu bisher keine Informationen zu finden.

In der Lauf- oder Marathon Szene wird schon länger über die Vor- und Nachteile von Vorfuß- und Fersenlauf diskutiert. Dirk Beckmann hat mit seinem lesenswerten Buch die Aufmerksamkeit auf das normale Gehen gelenkt. Allerdings ist bei der Umsetzung mit Bedacht vorzugehen. Bewegungsgewohnheiten lassen sich nicht so schnell ändern und es können dabei auch viele Fehler gemacht werden.

Buchtipp: "Einfach Ballengang" von Dirk Beckmann