Buchtipp: "What is Chi?" von Gaofei Yan und Jude Smallwood

Erstellt von Michael Ditsch | | BewegtSein & Balance

The ancient secrets of Chi

Finally an informative yet enjoyable book that reveals the ancient secrets of Chi and the practices in various cultures and in many schools of study that can make its benefits available to anyone. Written by a Chinese Master, this volume is intended for the instructor, the beginner, advanced students or the just plain curious! © Text und Bild Endless Forest. What is Chi?; GaoFei Yan, Jude Brade Smallwood; Endless Forest Publisher; 2013

Kommentar

# Was ist Chi? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der in der westlichen Kultur aufgewachsen ist und chinesische Künste praktiziert. Je nach verwendetem Umschriftsystem schreibt man Chi oder Qi. Gemeint ist aber immer 氣. In China wird der Begriff Chi bei den verschiedensten Anlässen mit großer Selbstverständlichkeit verwendet. Allerdings gibt es nicht nur ein Chi und daher hat der Begriff je nach Anwendungsbereich verschiedene Bedeutungen. Viele chinesische Lehrer, die westliche Schüler in chinesischen Künsten unterrichten, versuchen die Frage nach dem Chi durch Vergleiche mit technisch-wissenschaftlichen Systemen zu beantworten. Auch mein Tai Chi Lehrer Yan Gaofei, technikbegeisterter Ingenieur und Inhaber mehrerer Patente, versucht in seinem Buch eine Antwort und nennt als Beispiel eine Leuchte, die über eine Batterie mit Strom versorgt wird, um die Chi Zirkulation im Körper zu erläutern (S. 4). Auf die Frage "Was ist Chi?" wird von vielen chinesischen Lehrern als Antwort der Begriff "Energie" genannt. Allerdings stellt sich dann sofort die nächste Frage: Was ist Energie? In der modernen Wissenschaft und Technik ist Energie eine fundamentale physikalische Größe, die genau definiert ist und über mathematische Formeln berechnet werden kann. Wäre Chi also gleich Energie, dann müsste Chi auch exakt definiert und berechnet werden können. Dem ist aber nicht so, da der Begriff Chi und auch der unwissenschaftlich verwendete Energiebegriff zur Erklärung der verschiedensten Phänomene  benutzt werden. In seiner umfangreichen Untersuchung "Qi - Lebenskraftkonzepte in China" (Haug Verlag, 2002) steht auch Manfred Kubny einer physikalisch-materialistischen Auffassung von Chi sehr kritisch gegenüber. Am Beispiel der Medizin verweist Yan Gaofei selbst auf die Problematik der Übersetzung chinesischer Begriffe und Konzepte.

"Many concepts of Traditional Chinese Medical Theory differ from those of Western Medical Theory. Translating Chinese theorems literally makes their meaning illusive and therefore misunderstood." S. 10

# Chi, Qi, 氣 kann und sollte, meiner Meinung nach, nicht übersetzt oder anhand westlicher Begriffe interpretiert werden. Zu groß ist die Gefahr von Missverständnissen und Fehlinterpretationen. Die beste Annäherung an mysteriöse Begriffe wie Chi oder Lebensenergie habe ich in dem Buch "Was ist Medizin?" von Paul U. Unschuld (Beck Verlag, 2012) gefunden.

"Wir wissen auch heute noch nicht genau, welche Schwelle das Leben vom Tode trennt, welches Element des Lebens verloren gehen muß, damit der Tod eintreten kann. Bereits in vorgeschichtlichen Zeiten – den genauen Ursprung kennen wir nicht – erschien die Formel plausibel: Leben ist ein Körper vermehrt um X. Die Bestimmung dieses X ist bis heute nicht über eine Annahme, also über ein Konstrukt hinausgekommen." S. 13

"Ebenso das heute auch in Europa und den USA bereits weithin akzeptierte Konstrukt des Qi, das in seiner chinesischen Heimat vor etwa zwei Jahrtausenden als ein feinstmaterieller Hauch konzipiert wurde und nun im Westen als eine Art 'Lebenskraft' oder gar 'Energie' zu einer weiteren Ausdifferenzierung des unsichtbaren X beigetragen hat." S. 14

# Der Begriff Chi bleibt uns Nicht-Chinesen also ein Rätsel. Warum sollte man dann das Buch "Was ist Chi?" von Yan Gaofei lesen? Wichtiger als die genaue Definition von Chi ist die Möglichkeit durch bestimmte Übungen ein Körper-Geist Erlebnis zu schaffen, welches ein chinesischer Lehrer als Chi bezeichnen würde. Und genau hier liegt die Stärke des vorliegenden Buches. Yan Gaofei, unterstützt von Jude Smallwood, hat ein umfassendes Handbuch geschrieben, welches praktische Anleitungen und viele Hintergrundinformationen enthält, um sich dem Verständnis und der Erfahrung von Chi über verschiedenen Seiten näheren zu können. Das Buch umfasst zum großen Teil die Lehrinhalte, welche Yan Gaofei während seines Unterrichts und in Seminaren weitergegeben hat. Erläuternde Illustrationen und interessantes Bildmaterial (z.B. "young Yan" S. 157) ergänzen das informative Werk. Sehr gut gefällt mir die "Internal Journey Map", die jeweils bei Beginn eines Kapitels eingefügt ist und dem Leser eine gute Orientierung gibt. Dadurch lässt sich "What is Chi?" tatsächlich wie ein Nachschlagewerk nutzen und muss nicht von Anfang bis Ende gelesen werden. Das Buch ersetzt natürlich nicht die persönliche Anleitung durch den Lehrer, aber es hilft, das Gelernte und Erfahrene nachzuvollziehen.

Table of Contents

About the Authors

Prologue

Forward

Reading Tips

Chapter 1
What Is Chi?

Chapter 2
Why Wuji Is So Important For Improving Health

Chapter 3
Dan Tian Rotation, Massaging the Kidneys To Increase Jing (Hormone) Production

Chapter 4
Dao Yin (With Ba Duan Jin)

Chapter 5
Tai Chi Compared To Dao Yin

Chapter 6
Tu Na

Chapter 7
Tai Chi Compared To Tu Na

Chapter 8
Important Acupuncture Points For Proper Body Alignment

Chapter 9
Internal Energy Classic

Chapter 10
Tai Chi Chi-Gung Exercises

Chapter 11
Progress Analysis Of Different Types Of Chi Gong

Chapter 12
Ten Level Tai Chi Curriculum

Chapter 13
The Most Common Mistakes Made In Chi Gung Practise

Chapter 14
Personal Experiences

Postscript

Chinese Word Usage

Buchtipp: What is Chi? von Gaofei Yan und Jude Smallwood